Direkt zum Inhalt

Ressourcen-Links aus dem Buch

Hier finden Sie alle Links sortiert nach den Buchkapiteln

Falls ein Link nicht mehr funktioniert, senden Sie bitte eine Rückmeldung an info@wertschaetzen.com


Wertschätzung - Wie Flow entsteht und die Zahlen stimmen

Vorwort

1 Siehe www.wertschaetzungsbeauftragte.de , abgerufen am 30.06.2018

 

1: Ein Blick auf dieses Buch

3 Siehe Toolbar „Die typischen Zwölf“ nach Thomas Gordon (Kommunikationssperren), https://de.wikipedia.org/wiki/Kommunikationssperre_(Psychologie) , abgerufen am 30.06.2018

4 In einem Klassiker der Systemischen Arbeit namens „Zärtliches Tempo“ beschreibt Harriet Lerner schon 1991, dass sich Systeme gegen Veränderung sträuben. Man solle darauf vorbereitet sein, denn mit erhöhtem Aufwand versuchten sie, das alte Gleichgewicht wiederherzustellen. Wenn das nicht gelänge, würden sich die Systeme jedoch nach einiger Zeit auf das Neue einstellen. Mehr zu Harriet Lerner: www.harrietlerner.com abgerufen am 30.06.2018.

5 BWAS Studie „Wertewelten Arbeiten 4.0“. Berlin, den 15.03.2016, Nextpractice GmbH https://www.arbeitenviernull.de/fileadmin/Downloads/BMAS_Halbzeitkonferenzl.pdf, siehe auch die Initiative „Neue Qualität der Arbeit“ (www.inqa.de), abgerufen am 30.06.2018.

6 Das Barret Values Centre LLC. (US)  https://www.valuescentre.com bietet jedem ein freies Assessment (auch in Deutsch) der eigenen Werte an, ein interessantes Tool. Die persönliche Auswertung wird per E-Mail verschickt. https://www.valuescentre.com/our-products/products-individuals/personal-values-assessment-pva abgerufen am 30.06.2018.

 

2: Das Wertschätzer Ampelmodell – Alltags-Bewusstseinszustände verständlich, greifbar und handhabbar gemacht

1https://de.wikipedia.org/wiki/Clare_W._Graves , abgerufen am 30.06.2017. Graves entwickelte durch die Fragen seiner Erstsemesterstudenten im Psychologiestudium eine Existenztheorie mit zyklischen Ebenen. Cowan und Beck waren die Begründer von Spiral Dynamics, die auf den Forschungen von Graves aufbauten. Ken Wilber, beeinflusst durch diese Vorreiter, begründete die Integrale Theorie und Laloux übertrug diese Grundlagen auf unterschiedliche Entwicklungsstufen von Organisationsformen – zu Letzterem siehe auch https://www.youtube.com/watch?v=CzD2gpd_txc , abgerufen am 30.06.2018.

2 Nachempfunden und weiterentwickelt aus einem Newsletter von Ralf Senftleben aus dem Jahr 2015. Da der Newsletter nicht online verfügbar ist, hier ein Link zur Selbstdarstellung von Ralf Senftleben: http://www.zeitzuleben.de/author/ralf-senftleben/ , abgerufen am 30.06.2018.

2.1 Stopp: Rote Ampel!

4 Hier zwei herausragende Beispiele: Mutter Theresa, abgerufen am 30.06.2018   https://de.wikipedia.org/wiki/Mutter_Teresa und Schwester Elvira www.cenacolo.at , abgerufen 30.06.2018.

5 Vortrag Benjamin Zander , ehemaliger Dirigent des Bostoner Philharmonie Orchesters http://archive.teachfind.com/ttv/www.teachers.tv/videos/benjamin-zander.html , abgerufen am 30.06.2018.

 2.2 Gelbes Blinklicht – Achtung Störung!

6 Vera Birkenbihl: „Freudehormone fressen Stresshormone auf!“ Siehe auch: https://www.youtube.com/watch?v=zjMqTW5n6w8 , abgerufen am 30.06.2018.

7 Dieses Gedicht von Wilhelm Busch wurde von Werner Stangl in der 2. Strophe auf die heutige Zeit umgeschrieben: http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/STRESS/default.shtml , abgerufen am 30.06.2018.

8 Niobe Way, Professorin für Angewandte Psychologie an der New York University, beschreibt, dass ihre Studien zusammen mit Dutzenden anderen herausgefunden haben, dass Jungen nicht weniger empathisch und emotional auf die Welt kommen als Mädchen. Erst die Reaktion der Bezugspersonen und der Peers prägten diese anders aus, da Jungen nicht als Mädchen oder als schwul angesehen werden wollen – mit mittlerweile dramatischen Folgen für deren Gesundheit, Wohlbefinden, auch Performance bis hin zu höheren Suizidraten z. B. an Hochschulen (Quelle: https://childandfamilyblog.com/profile/niobe-way/), abgerufen am 02.08.2018.

10 Kelly McGonigal : TED Vortrag, How to Make Stress Your Friend. Negatives Denken über Stress, nicht der Stress selbst, belegt Rang 15 auf der Todesstatistik den USA ( mit deutschem Untertitel) abgerufen am 30.06.2018.   https://www.ted.com/talks/kelly_mcgonigal_how_to_make_stress_your_friend?language=de#t-18246 

11 75 % der Betrugsfälle, die von der US Behörde Securities and Exchange Commission untersucht wurden, waren das Resultat von unrealistischen, optimistischen ursprünglichen Gewinnerwartungen, die aber nicht zurückgenommen wurden. Aus dem Buch von Kelly McGonigal, The Willpower Instinct, sowie dem Vortrag bei Google am 26.01.2012 (https://www.youtube.com/watch?v=V5BXuZL1HAg ), abgerufen am 30.06.2018.

13 Die 6 Stufen des Konsens haben in Wir-Gelb einen hohen Stellenwert, https://de.wikipedia.org/wiki/Konsens , abgerufen am 30.06.2018.

15 Carl Rogers, US-amerikanischer Psychotherapeut der mit seinem klientenzentrierten Ansatz sowohl die generelle Gesprächsführung als auch die alltägliche Arbeit mit Klienten beeinflusste (https://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Rogers , abgerufen am 30.06.2018). Im Jahr 2008 wurde die Wichtigkeit des Zuhörens durch das Marktforschungsinstitut Allensbach in einer Umfrage bei 1.800 Deutschen bestätigt. 80 % der Befragten hatten angegeben, was ihrer Meinung nach zu einem guten Gespräch gehören würde: Zuhören.

16 Ausgehend vom Eisberg, bei dem nur ein geringer Teil über der Oberfläche sichtbar ist https://de.wikipedia.org/wiki/Eisbergmodell , .abgerufen am 30.06.2018

18http://zitate.net/albert-einstein-zitate , abgerufen am 30.06.2018.

2.3 Grünes Licht – freie Fahrt!

20https://wikipedia.org/wiki/Enterisches_Nervensystem  abgerufen  am 30.06.2018.

21 Schon Platon und Sokrates beschäftigte das Thema „Nichtwissen“ https://de.wikipedia.org/wiki/Ich_wei%C3%9F,_dass_ich_nichts_wei%C3%9F , abgerufen am 30.06.2018

22 Gerald Hüther 2011 in seiner Eröffnungsrede für den Hauptstadtkongress, https://www.youtube.com/watch?v=SQEq9trlaEk , abgerufen am 30.06.2018.

24https://www.heartmath.org/research/  Hier finden Sie zahlreiche Studien, abgerufen am 30.06.2018.

25 Vera Birkenbihl über das Einminutenlächeln https://www.youtube.com/watch?v=zjMqTW5n6w8  , abgerufen am 30.06.2018

26 Albert Einstein Zitat http://gutezitate.com/zitat/102158 , abgerufen am 30.06.2018.

2.4 Das Wertschätzer Ampelmodell – Grundlage für gelebte Wertschätzung

28 Mehr Informationen unter https://de.wikipedia.org/wiki/Walt-Disney-Methode , abgerufen am 30.06.2018.

2.5 Zusammenfassung des Ampelmodells

 

3: Transformative Perspektiven und Praktiken kreieren Durchbrüche

6 „Survival of the Kindest“ wie Dacher Keltner in seinem TEDx Talk zu Compassion am 3.04.2010 sagt: https://www.youtube.com/watch?v=KsFxWSuu_4I, abgerufen am 30.06.2018.

3.1 Durchbruch in Erfolg – gelebte Potenziale erhöhen die Wirksamkeit

7 Siehe auch den wunderbaren Artikel von Maria Brüggemann über Einsteins Zitat: http://presseservice.pressrelations.de/pressemitteilung/ist-das-universum-einfreundlicher-ort-wie-beantworten-sie-albert-einsteins-frage-539715.html , abgerufen am 30.06.2018.

10http://www.bernd-slaghuis.de/karriere-blog/staerken-staerken/ ,abgerufen am 30.06.2018.

15 Kobjolls Schindlerhof wurde seit 1984 bereits 9 Mal als bestes Seminarhotel ausgezeichnet, sein Buch Motivaction hat viele begeistert. Aus „Deutsche Politik News, http://www.deutsche-politik-news.de/modules.php?name=News&file=article&sid=217362 , abgerufen am 30.06.2018.

3.2 Durchbruch in Stille – wertschätzende Reflexion entspannt und öffnet Perspektiven

18 Peter Buchenau hat in seinem Beitrag in den CSR NEWS die Fakten verschiedener Forschungsergebnisse zum Thema Stress zusammengestellt: http://www.forum-csr.net/default.asp?News=2588 , abgerufen am 22.05.2017. Siehe auch: http://www.forum-csr.net/News/8336/DasAdrenalinzeitalter.html abgerufen am 30.06.2018.

19 Monitorbericht Führungskultur im Wandel: abgerufen am 30.06.2018 http://www.inqa.de/SharedDocs/PDFs/DE/Publikationen/fuehrungskultur-im-wandel-monitor.pdf?__blob=publicationFile 

20 Erasmus von Rotterdam Zitat: abgerufen am 30.06.2018 http://www.gutzitiert.de/zitat_autor_erasmus_von_rotterdam_thema_wille_zitat_3340.html

22 Um sie zu erkennen, können Sie sich beispielsweise die wunderbare Sammlung von “Killerphrasen der Knill+Knill Kommunikationsberatung anschauen unter http://www.rhetorik.ch/Killer/Killer.html , abgerufen am 30.06.2018.

23 Eric Schmidt war von 2011 bis 2015 Vorstandsvorsitzender von Google. Hier der Link zum Video, in dem er diese Aussage machte https://www.youtube.com/watch?v=aVKPlS0ejtk , abgerufen am 30.06.2018.

24 Anbieter dieser Dienstleistungen sind z. B. www.familienservice.de unter dem Stichwort Lebenslagencoaching oder www.mutschmiede.de , abgerufen am 30.06.2018

25 Ivalyu Ringcoaching vermittelt das Geben und Nehmen von Coaching. Die Quote der Teilnehmer, die aus diesem Setting mangels ausreichender Kompetenzen wieder herausgenommen werden, liegt bei unter 5 Prozent. Siehe auch http://tinyurl.com/h4lqnzq , abgerufen am 30.06.2018.

26 Aus einer Rede von Steve Jobs aus dem Jahre 2005, abgerufen 30.06.2018: https://www.welt.de/print/die_welt/politik/article13646281/Bleiben-Sie-hungrig-und-verrueckt.html

27 Modell entwickelt von Friedemann Schulz von Thun, mehr dazu www.inneres-team.de , abgerufen am 30.06.2018

28 Gendlin machte als Schüler von Carl Rogers in einer wissenschaftlichen Auswertung von Therapieprozessen eine überraschende Entdeckung. Nicht der Therapeut oder die Methode entscheiden über den Erfolg, sondern die Fähigkeit des Klienten, während der Settings mit dem eigenen Körper verbunden zu sein. Gendlin entwickelte aus dieser Beobachtung seinen eigenen Ansatz und nannte in Focusing. https://de.wikipedia.org/wiki/Eugene_T._Gendlin , abgerufen am 30.06.2018.

29https://de.wikipedia.org/wiki/Ich_wei%C3%9F,_dass_ich_nichts_wei%C3%9F ,abgerufen am 30.06.2018.

30 Es ist sehr berührend, Nick Vujicic zu erleben: https://www.youtube.com/watch?v=4CgfOid6vJA , abgerufen am 30.06.2018.

3.3 Durchbruch in Identität – in der gemeinsamen Ausrichtung ist mein Wert präsent

32 Auf www.kununu.de (abgerufen am 30.06.2018) kann jeder anonym die Qualität des eigenen Unternehmens öffentlich sichtbar machen. Am 03.11.2016 befanden sich dort 1.370.000 Bewertungen zu 283.000 Unternehmen.

33 Siehe www.datex-perfekt.de , aufgenommen am 30.06.2018.

34 „Die Entdeckung der Langsamkeit“ ist ein 1983 erschienener Roman und preisgekrönter Bestseller des deutschen Schriftstellers Sten Nadolny; https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Entdeckung_der_Langsamkeit , abgerufen am 30.06.2018.

35 Mit diesem Trailer können Sie einen Hauch der Entstehungsgeschichte von „Insect-Respect“ einfangen. Sehr empfehlenswert! Abgerufen am 30.06.2017.2018 https://www.youtube.com/watch?v=Jsilfd004ek

37 Die Frage „Who am I and why am I here?“ stammt von Patrick D. Cowden. Sie ist ein zentrales Element seiner Begleitung von Unternehmen zu einer lebendigen, gemeinisamen Zukunft. https://www.youtube.com/watch?v=Xq-JRaIWo3w&feature=youtube , abgerufen am 20.06.2018.

38 Ralph Waldo Emerson Zitat: http://www.bornath.de/erfolg/ , abgerufen am 30.06.2018.

42 Mindestens einmal im Jahr können kleine Gruppen aus einem Unternehmen an einem solchen Prozessen teilnehmen, siehe: http://www.wertschaetzerevent.com , abgerufen am 30.06.2018.

3.4 Durchbruch in Frieden – achtsames Hinhören dient der Konfliktlösung

46 Siehe www.soziokratie.at , abgerufen am 30.06.2018. Mehr dazu auch in Kapitel 5.3 bei den konsentorientierten Organisationsmodellen.

47 Laut einer Umfrage in 2013, veröffentlicht im Statistik-Portal Statista ist die Angst, öffentlich zu sprechen, also sich der Be- bzw. Verurteilung von Menschen auszusetzen mit 41 % die Größte Angst der Deutschen, weit vor der Angst vor Krankheit und Tod. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/258499/umfrage/die-haeufigsten-aengste-der-menschen/ , abgerufen am 30.06.2018.

3.5 Durchbruch in Freude – echt sein dürfen ist ein Glück

3.6 Durchbruch in Einheit – selbstverantwortliche Eigenständigkeit beflügelt das Miteinander 49 Scrum einführen oder die Erlaubnis zum Anderssein: http://de.slideshare.net/roock/scrum-einfhren-oder-die-erlaubnis-zum-anderssein?-next_slideshow=1 , abgerufen am 30.06.2017. Scrum außerhalb der IT: http://de.slideshare.net/roock/scrum-ausserhalb-der-it , abgerufen am 30.06.2018.  http://de.slideshare.net/roock/scrum-worauf-es-ankommt , abgerufen am 30.06.2018.

51 Robert Weber, „Großer Qualitätssprung durch Shopfloor Management“ abgerufen am 30.06.2018.  http://www.maschinenmarkt.vogel.de/grosser-qualitaetssprung-durch-shopfloor-management-a-321678/

52 Ein Buch greift dieses Lebens- und Arbeitsgefühl auf, http://thankgoditsmonday.de , abgerufen am 30.06.2018

54 Dr. Fechner über Bell Labs Open Space: https://www.youtube.com/watch?v=yRxSC9pEhbg , abgerufen am 30.06.2018.

55 Artikel von Gernot Heller, abgerufen am 30.06.2018: https://www.welt.de/wirtschaft/article118171834/Warum-der-German-Mittelstand-nicht-kopierbar-ist.html

57 Das über Crowdfunding finanzierte Projekt www.augenhoehe-film.de hat 2016 einen Folgefilm herausgebracht, in dem zehn Unternehmen, unter anderem eine Sparda-Bank in München, beschrieben werden, die in den letzten Jahren Wege zu einer neuen Unternehmenskultur auf Augenhöhe gefunden haben. Einzelne Filmmodule können hier bestellt werden: http://augenhoehe-works.de/produkt/augenhoehewege-deine-individuelle-version-1-filmmodul/ , abgerufen am 30.06.2018.

3.7 Durchbruch in Freiheit – Vertrauensvorschuss lässt Verantwortung ergreifen

61 Leider steht dieser großartige Film aktuell nicht mehr zur Verfügung. Auf YouTube gibt es kleine Ausschnitte davon: https://www.youtube.com/watch?v=-z436fjRh5Y , abgerufen am 30.06.2018.

64 Albert Einstein Zitat: http://gutezitate.com/autor/albert-einstein/9 , abgerufen am 30.06.2018.

65https://de.wikipedia.org/wiki/Oxymoron , abgerufen am 30.06.2018.

66 Im Kapitel „Decision Making“ des Reinventing Organizations Wikis auf  http://www.wertschaetzer.com/reinventingorganizationswiki , abgerufen am 30.06.2018

68 Siehe auch www.wertschaetzungsbeauftragter.de , abgerufen am 30.06.2018.

 

4: Die Wertschätzer Methode

4.1 Was ist Wertschätzung?

4.2 Die sechs Schritte der Wertschätzer Methode

4.3 Anleitung zur Wertschätzer Methode

 

5: Kernmethoden für wertschätzende Zusammenarbeit

5.1 Coaching im Dunkeln wirkt erhellend

1 siehe das Video auf folgendem Link: http://www.dialogue-in-the-dark.com/about-history-exhibition , abgerufen am 30.06.2018.

3 Eine Parodie auf die Pannen einer Telefonkonferenz finden Sie unter https://www.youtube.com/watch?v=DYu_bGbZiiQ , abgerufen am 30.06.2018.

Empfohlene deutsche Literatur zu 5.1. (mehr siehe Literaturliste)

Borlinghaus, Ralf (Hrsg.) (2010): Coaching 2.0 – Handbuch TeleCoaching. Lulu.

5.2 Appreciative Inquiry – Die Kraft und Weisheit von Erfolgen nutzen

4 Dies könnte diese Gruppe innerhalb der folgenden Veranstaltung tun. Siehe www.wertschaetzerevent.com , abgerufen am 30.06.2018.

6 Aus einer Darstellung von Fritz Walter, abgerufen am 30.06.2018:  http://www.fritzwalter.com/documents/AI_Mehr_von_dem_was_funktioniert.pdf  

7 Die Reinventing Organizations-Wiki-Gruppe hat das gleichnamige Buch von Frederic Laloux in eine Wiki-Form gebracht und erweitert es fortllaufend: http://www.wertschaetzer.com/reinventingorganizationswiki , abgerufen am 30.06.2018.

8 Eine Gruppe, die die Erkenntnisse aus dem Buch Reinventing Organizations für Startups zur Verfügung stellen will. https://tealstartup.wordpress.com/ , abgerufen am 30.06.2018. Sie sind umgezogen auf: https://www.facebook.com/groups/TealForStartups/ , abgerufen am 0.06.2018 und https://medium.com/teal-for-startups , abgerufen am 30.06.2018.

9 In einer aktiven Unity in Diversity-Facebook-Gruppe wurden viele der Interviews und Ergebnisse veröffentlicht, https://www.facebook.com/groups/558690927636800/ , abgerufen am 30.06.2018.

Empfohlene deutsche Literatur zu 5.2. (mehr siehe Literaturliste)

Bonsen, Matthias zur; Maleh, Carole (2012): Appreciative Inquiry (AI): Der Weg zu Spitzenleistungen: Eine Einführung für Anwender, Entscheider und Berater. 2. Auflage,Verlag Beltz Weinheim.

5.3 Konsentorientierte Ansätze – ein Kurzüberblick

10http://intrinsify.me/Blog/items/verbunden-im-konsent-was-ist-soziokratie.html , abgerufen am 30.06.2018.

11 Zusammengetragen von Gerhard Waldherr, abgerufen am 30.06.2018: https://www.brandeins.de/archiv/2009/wirtschaft-neu/die-ideale-welt/

12 socius (latein) http://de.pons.com/%C3%BCbersetzung?q=socius&l=dela&in=ac_la&lf=la , abgerufen am 30.06.2018

13 kratein/κρατεῖν (griechisch) - abgerufen am 30.06.2018. http://www.perseus.tufts.edu/hopper/morph?l=kratei%3Dn&la=greek&prior=n

14 Ausführliche Informationen über die Verbreitung von konsentorientierten Ansätzen finden Sie in der PDF von Christian Rüther unter http://www.soziokratie.org/wp-content/uploads/2016/03/skript-soziokratie-holakratie-laloux-und-mehr-201603.pdf , abgerufen am 30.06.2018 Diese Informationen stammen aus dem Skript von Chrisitan Rüther, http://selbstorganisation-und-partizipation.com/wp-content/uploads/2017… , abgerufen am 30.06.2017.

17 Aus einem Artikel von Andreas Zeuch, abgerufen am 30.06.2018: http://www.unternehmensdemokraten.de/holacracy-vom-scheitern-eines-betriebssystems/

Empfohlene deutsche Literatur zu 5.3. (mehr siehe Literaturliste)

Laloux, Frederic (2015): Reinventing Organizations – Ein Leitfaden zur Gestaltung sinnstiftender Formen der Zusammenarbeit. Verlag Vahlen, München.

Laloux, Frederic (2017): Reinventing Organizations – Ein illustrierter Leitfaden zur Gestaltung sinnstiftender Formen der Zusammenarbeit. Verlag Vahlen, München.

Oestereich, Bernd; Schröder, Claudia (2016): Das kollegial geführte Unternehmen: Ideen und Praktiken für die agile Organisation von morgen. Verlag Vahlen, München

Reijmer, Annewiek; Strauch, Barbara (2017): Soziokratie – Kreisstrukturen als Organisationsprinzip zur Stärkung der Mitverantwortung des Einzelnen. Verlag Vahlen, München.

Robertson, Brian J. (2016): Holacracy – Ein revolutionäres Management-System für eine volatile Welt. Verlag Vahlen, München.

5.4 Wertschätzende Kommunikation

19 Marshall Rosenberg, abgerufen am 27.11.2016: https://www.amazon.de/Worte-sind-Fenster-oder-Mauern/dp/B000C76974

20http://gutezitate.com/autor/paul-watzlawick , abgerufen am 30.06.2018.

Empfohlene deutsche Literatur zu 5.4. (mehr siehe Literaturliste)

Boerner, Moritz (1999): Byron Katies The Work – Der einfache Weg zum befreiten Leben.9. Auflage, Verlag Goldmann, München.

Gordon, Thomas (1988): Familienkonferenz – Die Lösung von Konflikten zwischen Eltern und Kind. Verlag Heyne, Hamburg.

Holler, Ingrid (2016): Trainingsbuch Gewaltfreie Kommunikation – Abwechslungsreiche Übungen für Selbststudium und Seminare. 8. Auflage. Verlag Junfermann, Paderborn.

Katie, Byron; Mitchell, Stephen; Kretzschmar, Gisela (2015): Lieben was ist – Wie vier Fragen Ihr Leben verändern können. 17. Auflage, Verlag Arkana, München.

Pásztor, Susann; Gens, Klaus-Dieter (2005): Mach doch, was du willst – Gewaltfreie Kommunikation am Arbeitsplatz. Verlag Junfermann, Paderborn.

Pásztor, Susann; Gens, Klaus-Dieter (2011): Ich höre was, das du nicht sagst – Gewaltfreie Kommunikation in Beziehungen. 4. Auflage, Verlag Junfermann, Paderborn.

Rosenberg, Marshall B. (2016): Gewaltfreie Kommunikation – Eine Sprache des Lebens. 12. Auflage, Verlag Junfermann, Paderborn.

Rosenberg, Marshall B.; Dillo, Michael (2004): Das Herz gesellschaftlicher Veränderung – Wie Sie Ihre Welt entscheidend umgestalten können. Verlag Junfermann, Paderborn.

Rosenberg, Marshall B.; Seils, Gabriele (2011): Konflikte lösen durch gewaltfreie Kommunikation – Ein Gespräch mit Gabriele Seils. 13. Auflage, Verlag Herder, Freiburg im Breisgau/Wien.

Rust, Serena; Stutz, Stefan (2013): Wenn die Giraffe mit dem Wolf tanzt – Vier Schritte zu einer einfühlsamen Kommunikation. 10. Auflage, Verlag Koha, Burgrain.

5.5 Open Space – eine Einführung

Empfohlene deutsche Literatur zu 5.5. (mehr siehe Literaturliste)

Owen, Harrison (2011): Open Space Technology: Ein Leitfaden für die Praxis. 2. Auflage, Verlag Schäfer Poeschel, Stuttgart.

5.6 World Café

25 Das Copyright der Geburt von World Café liegt bei der World Café-Community (www.theworldcafe.com ); Übersetzung von Sabine Bredemeyer (www.bredemeyerandfriends.de , abgerufen am 30.06.2018).

26 Eine ausführliche Beschreibung mit weiteren Hintergrundinformationen finden Sie auf der Webseite der Konrad Adenauer Stiftung unter http://www.kas.de/upload/dokumente/pb/world_cafe.pdf , abgerufen am 30.06.2018.

 

6: Toolbar

6.1 Gebrauchsanweisung für die Toolbar

6.2 Tools für die Ampel in Rot, Gelb und Grün

4 Thomas Gordon: „Das Gordon-Modell“ und „Die Familienkonferenz“,  https://de.wikipedia.org/wiki/Kommunikationssperre_(Psychologie), abgerufen am 30.06.2018.

5 Kelly McGonigal: How to Make Stress Your Friend (TED Vortrag). Negative Glaubenssätze über Stress, nicht der Stress selbst, belegen Rang 15 der Todesstatistik in den USA. (mit deutschem Untertitel , abgerufen am 30.06.2018) https://www.ted.com/talks/kelly_mcgonigal_how_to_make_stress_your_friend?language=de#t-18246

6 75 % der Betrugsfälle, die von der US Behörde Securities and Exchange Commission untersucht wurden, waren das Resultat von unrealistischen, zu optimistischen Gewinnerwartungen, die aber nicht korrigiert wurden. Aus Kelly McGonigal: The Willpower Instinct, https://www.youtube.com/watch?v=V5BXuZL1HAg , abgerufen am 30.06.2018.

9 Salutogenese beschrieben von Aaron Antonowsky: https://de.wikipedia.org/wiki/Aaron_Antonovsky  abgerufen am 30.06.2018.

10 Wegen der weit verbreiteten Information und der Vielzahl an Quellen zu diesem Thema beschränken wir uns auf die Angabe der Seite in Wikipedia zum Gesundheitsmanagement abgerufen am 30.06.2018: https://de.wikipedia.org/wiki/Betriebliches_Gesundheitsmanagement

11 Ken Wilber, Autor und Philosoph, Gründer des Integralen Instituts, https://de.wikipedia.org/wiki/Ken_Wilber , abgerufen am 30.06.2018.

12 Die Abbildung wurde uns freundlicherweise vom Integralen Forum überlassen: http://integralesleben.org/home/il-integrales-leben/grundlagen-des-integralen/quadranten/ , abgerufen am 30.06.2018.

6.3 Tools zur Unterstützung von Durchbrüchen

14 Friedemann Schulz von Thun, berühmter Psychologe und Kommunikationswissenschaftler, beschreibt dieses innere Team im 3. Band seiner Trilogie: Miteinander reden. Mehr zu ihm:  https://de.wikipedia.org/wiki/Friedemann_Schulz_von_Thun  , abgerufen am 30.06.2018.

15 Eugene T. Gendlin machte als Schüler von Carl Rogers in einer wissenschaftlichen Auswertung von Therapieprozessen eine überraschende Entdeckung. Nicht der Therapeut oder die Methode entscheidet über den Erfolg, sondern die Fähigkeit des Klienten, während der Settings mit dem eigenen Körper verbunden zu sein. Gendlin entwickelte aus dieser Beobachtung seinen eigenen Ansatz und nannte in Focusing: https://de.wikipedia.org/wiki/Eugene_T._Gendlin , abgerufen am 30.06.2018.

17http://www.eyecontactexperiment.com/ , abgerufen am 30.06.2018.

18 Die Fragen „Who am I and why am I here?“ stammen von Patrick D. Cowden. Sie sind ein zentrales Element seiner Begleitung von Unternehmen zu einer lebendigen gemeinsamen Zukunft, https://www.youtube.com/watch?v=Xq-JRaIWo3w&feature=youtu.be , abgerufen am 30.06.2018.

19 Nach dem Vorbild www.dankstelle.com abgerufen am 30.06.2018, der Plattform für Dankbarkeit.

6.4 Wertschätzende Fragen – ein einfaches Werkzeug mit großer Wirkung.

 

Empfohlene Literatur im Buch

  • Bauer, Joachim (2015): Arbeit: Warum sie uns glücklich oder krank macht. 2. Auflage,Heyne Verlag, München.
  • Boerner, Moritz (1999): Byron Katies The Work – Der einfache Weg zum befreiten Leben. 9. Auflage, Verlag Goldmann, München.
  • Bonsen, Matthias zur; Maleh, Carole (2012): Appreciative Inquiry (AI): Der Weg zu Spitzenleistungen: Eine Einführung für Anwender, Entscheider und Berater. 2. Auflage,Verlag Beltz Weinheim.
  • Borlinghaus, Ralf (Hrsg.) (2010): Coaching 2.0 – Handbuch TeleCoaching. Lulu.
  • Bornath, Dorothee (2014): Der Weg der Wertschätzung1.
  • Burnett, Ken (2014): Storytelling Can Change the World. The White Lion Press, London.
  • Childre, Doc; Martin, Howard (2016): Die Herzintelligenz®-Methode: Gesundheit stärken, Probleme meistern – mit der Kraft des Herzens (HeartMath – Herzintelligenz),.VAK Verlag, Kirchzarten.
  • Cooperrider, David L.; Whitney, Diana Kaplin; Stavros, Jacqueline M. (2008): The Appreciative Inquiry Handbook – For Leaders of Change. 2. Auflage, Berrett-Koehler Publishers, San Francisco, CA.
  • Csikszentmihalyi, Mihaly (2014): Flow im Beruf: Das Geheimnis des Glücks am Arbeitsplatz. Klett-Cotta Verlag, Stuttgart.
  • Csikszentmihalyi, Mihaly (2015): Flow: Das Geheimnis des Glücks. Klett-Cotta Verlag,Stuttgart.
  • Frederickson, Barbara (2011): Die Macht der guten Gefühle: Wie ein positive Haltung Ihr Leben dauerhaft verändert. Campus Verlag, Frankfurt.
  • Fry, Ronald E.; Barrett, Frank; Seiling, Jane; Whitney, Diana (2002): Appreciative inquiry and organizational transformation – Reports from the field. Quorum Books, Westport,Conn.
  • Ganescu, Nora (2017): The CEO`s Playbook: Turning the Employees You Have into the Dream Team You Always Wanted. Difference Press.
  • Gordon, Thomas (1988): Familienkonferenz – Die Lösung von Konflikten zwischen Eltern und Kind. Verlag Heyne, Hamburg.
  • Grün, Anselm (2012): Wertschöpfung durch Wertschätzung (DVD). managerSeminareVerlags GmbH Bonn.
  • Holler, Ingrid (2016): Trainingsbuch Gewaltfreie Kommunikation – Abwechslungsreiche Übungen für Selbststudium und Seminare. 8. Auflage. Verlag Junfermann, Paderborn.
  • Hoogendijk, Cess (2015): Appreciative Inquiries of the 3.0 Kind: How do we connect, share and co-create for tomorrow’s human wholeness. Publishing partner Ronald van den Hoff – Society 3.0 Foundation.
  • Johnson, Barry (2014): Polarity Management – Identifying and Managing Unsolvable Problems. HRD Press, Amherst, Mass.
  • Katie, Byron; Mitchell, Stephen; Kretzschmar, Gisela (2015): Lieben was ist – Wie vier Fragen Ihr Leben verändern können. 17. Auflage, Verlag Arkana, München.
  • Keltner, Dacher (2016): Das Macht-Paradox: Wie wir Einfluss gewinnen – oder verlieren. Campus Verlag, Frankfurt.
  • Kofman, Fred (2014): Conscious Business: How to Built Value Through Value. 3. Auflage, Sounds True, Boulder CO.
  • Küstenmacher, Werner Tiki (2016): Limbi – Der Weg zum Glück führt durchs Gehirn. Verlag Knaur, München.
  • Laloux, Frederic (2015): Reinventing Organizations – Ein Leitfaden zur Gestaltung sinnstiftender Formen der Zusammenarbeit. Verlag Vahlen, München.
  • Laloux, Frederic (2017): Reinventing Organizations – Ein illustrierter Leitfaden zur Gestaltung sinnstiftender Formen der Zusammenarbeit. Verlag Vahlen, München.
  • Lencioni, Patrick (2014): Die 5 Dysfunktionen eines Teams. Wiley-VHC Verlag, Weinheim.
  • Lowe, Brent; Marsh, Travis; Basterfield, Susan (2017): Reinventing Startups`: A Practical Toolkit For Founders and Leaders. Sara Carney Design.
  • Marx, Susanne (2015): Herzintelligenz® kompakt – Gesund und gelassen, klar und kreativ. Verlag VAK kompakt, Kirchzarten.
  • Matyssek, Anne Katrin (2011): Wertschätzung im Betrieb. Impulse für eine gesündere Unternehmenskultur. Norderstedt: Books on Demand.
  • Meenzen, Marco (2016): Glückssprache2: Mit den richtigen Wörtern zu mehr Selbstvertrauen, Erfolg und Zufriedenheit.
  • Mettler-v.Meibom, Barbara (2008): Wertschätzung. Wege zum Frieden mit der inneren und äußeren Natur, München: Kösel; 2.Auflg. (E-Book: Meibom, Barbara von)
  • Mettler-von Meibom, Barbara (2007): Gelebte Wertschätzung – Eine Haltung wird lebendig. 3. Auflage, Verlag Kösel, München. (E-Book Meibom, Barbara von)
  • Oestereich, Bernd; Schröder, Claudia (2016): Das kollegial geführte Unternehmen: Ideen und Praktiken für die agile Organisation von morgen. Verlag Vahlen, München
  • Owen, Harrison (2011): Open Space Technology: Ein Leitfaden für die Praxis. 2. Auflage, Verlag Schäfer Poeschel, Stuttgart.
  • Palmer, Wendy; Crawford, Janet (2013): Leadership embodiment – How the way we sit and stand can change the way we think and speak. CreateSpace Independent Publishing Platform, San Rafael, CA, Charleston, SC.
  • Pásztor, Susann; Gens, Klaus-Dieter (2005): Mach doch, was du willst – Gewaltfreie Kommunikation am Arbeitsplatz. Verlag Junfermann, Paderborn.
  • Pásztor, Susann; Gens, Klaus-Dieter (2011): Ich höre was, das du nicht sagst – Gewaltfreie Kommunikation in Beziehungen. 4. Auflage, Verlag Junfermann, Paderborn.
  • Paulus, Georg; Sönning, Christine (2009): Traumfirmen – und ihr Geheimnis. Unternehmen der neuen Zeit. Danke Verlag, Holzkirchen
  • Reijmer, Annewiek; Strauch, Barbara (2017): Soziokratie – Kreisstrukturen als Organisationsprinzip zur Stärkung der Mitverantwortung des Einzelnen. Verlag Vahlen, München.
  • Robertson, Brian J. (2016): Holacracy – Ein revolutionäres Management-System für eine volatile Welt. Verlag Vahlen, München.
  • Rosenberg, Marshall B. (2016): Gewaltfreie Kommunikation – Eine Sprache des Lebens. 12. Auflage, Verlag Junfermann, Paderborn.
  • Rosenberg, Marshall B.; Dillo, Michael (2004): Das Herz gesellschaftlicher Veränderung – Wie Sie Ihre Welt entscheidend umgestalten können. Verlag Junfermann, Paderborn.
  • Rosenberg, Marshall B.; Seils, Gabriele (2011): Konflikte lösen durch gewaltfreie Kommunikation – Ein Gespräch mit Gabriele Seils. 13. Auflage, Verlag Herder, Freiburg im Breisgau/Wien.
  • Rust, Serena; Stutz, Stefan (2013): Wenn die Giraffe mit dem Wolf tanzt – Vier Schritte zu einer einfühlsamen Kommunikation. 10. Auflage, Verlag Koha, Burgrain.
  • Stenger, Christiane (2016): Lassen Sie Ihr Hirn nicht unbeaufsichtigt! Gebrauchsanweisung für Ihren Kopf. Verlag Goldmann, München.
  • Tepperwein, Kurt (2013): Die Heilkraft der Wertschätzung – 10 Wege zu einem erfüllteren Leben. Verlag Goldmann, München.
  • Whitney, Diana Kaplin; Trosten-Bloom, Amanda (2010): The power of appreciative inquiry – A practical guide to positive change. 2. Auflage, Berrett-Koehler Publishers, San Francisco, CA.

1 Das E-Book Der Weg der Wertschätzung können Sie beziehen unter http://www.bornath.de/der-weg-der-wertschaetzung/,abgerufen am 16.07.2018.

2 Sie können diese Buch Glückssprache beziehen unter https://www.amazon.de/Gl%C3%BCckssprache-richtigen-W%C3%B6rtern-Selbstvertrauen-Zufriedenheit-ebook/dp/B01N3ZCZRI , abgerufen am 30.06.2018.

Weitere Literaturempfehlungen

  • Lamboray, Jean-Louis (2016): What Makes Us Human? The Story of a Shared Dream. Verlag  Balboa press.Bloomington.
  • Cross-Müller, Claudia (2017): Alles gut. Das kleine Überlebensbuch. Soforthilfe bei Belastung, Trauma & Co. Kösel Verlag, München.
  • Cross-Müller, Claudia (2012): Nur Mut! Das kleine Überlebensbuch. Soforthilfe bei Herzklopfen, Angst, Panik & Co. Kösel Verlag, München.
  • Robertson, Ian und Mallett, Dagmar (2014): Macht - Wie Erfolge uns verändern. Deutscher Taschenbuch Verlag, München.
  • Scharnhost, Julia (2017): Pausen machen munter. Kraft tanken am Arbeitsplatz. Verlag Haufe, Freiburg.
  • Robertson, Ian (2014): Macht: Wie Erfolge uns verändern. Verlag dtv, München.

Training-Link: Wie Flow entsteht und die Zahlen stimmen: Was Wertschätzung kann!

Download

Praxistipps für wertschätzende Teamarbeit

* Pflichtfeld

Mit der Bestellung erhalten Sie ca. einmal im Monat eine E-Mail mit Praxistipps und hilfreichen Informationen. Dieses Abonnement können Sie jederzeit abbestellen.